Hygienemaßnahmen bei einem Törn 2020

Eine Segelyacht zu chartern ist sicherlich eines der sichersten Arten, Urlaub zu verbringen. Damit dies gewährleitstet ist, ergreifen die Vercharterer verschieden Maßnahmen, um die empfohlenen Hygienevorschläge einzuhalten. Sowohl Charterer also auch Vercharterer sollen dadurch geschützt werden. Zu diesen Maßnahmen gehören u.a.:

– Kontaktlose Bezahlungen z.B. der Kaution oder von Zusatzausrüstung

– Briefing im Freien

– Gebrauch von Gesichtsmasken und Schutzschildern durch die Mitarbeiter der Vercharterer

– 1,5 m Abstand

– Komplette Desinfektion aller Yachten innen und außen

– Check – in nur mit dem Skipper

– Maskenbenutzung während des Check – ins

– Lokale Notfallnummer und Verhaltenshinweise

– Bereitstellung von Hygieneartikeln für die Crew

– Tipps für unterwegs.

Vielleicht wird man etwas mehr an Bord kochen, als dies früher üblich war. Beim Segeln jedenfalls, in der Ankerbucht oder an der Boje, wird man dem Virus sicher nicht begegnen, wenn alle an Bord gesund sind. Und Marinas sind eh teuer. Vielleicht sollte das Schiff etwas größer sein, oder weniger voll belegt. Mindestens 2 Nasszellen und gehörig viel Frischwasser können nicht schaden, um autark zu sein…..